Sie sind hier: Startseite » Starke Jugend – sinnvolle Freizeitbeschäftigung

Starke Jugend – sinnvolle Freizeitbeschäftigung

Bürgermeister Horst Martin übergab fürs Kinder- und Jugendcafé in Neuenbürg als Leihgaben einen Billardtisch und einen Tischfußball

Gespräch über die gute Arbeit im Kinder- und Jugendcafé „MUNUFEU“ des DRK-Ortsvereins Neuenbürg: Bürgermeister Horst Martin, Ortsvereinsvorsitzender Michael Klarmann und Ortvereins-Jugendleiter Jens Gaidetzka (von links).

Offizielle „Inbetriebnahme“ des beliebten Billardtisches – begeisterte „Jugend-Rotkreuzler“ zusammen mit Bürgermeister Horst Martin (2. von rechts) sowie Hauptamtsleiter Marco Frei (rechts).

Der Tischkicker – ebenfalls eine willkommene Leihgabe. Einige der Kinder und Jugendlichen mit Bürgermeister Horst Martin (links) und dem Ortsvereinsvorsitzenden Michael Klarmann (rechts).

Es ist schon erstaunlich, wie groß die Kinder- und Jugendgruppe des DRK-Ortsvereins Neuenbürg ist. Bürgermeister Horst Martin, der vergangene Woche zusammen mit Hauptamtsleiter Marco Frei das Kinder- und Jugendcafé „MUNUFEU“ in einem ehemaligen Firmengebäude an der Ilgenstraße besuchte, zeigte sich sehr angetan und zollte den Verantwortlichen dafür Respekt.

 

Der Grund des hohen Besuchs war die offizielle Übergabe zweier Leihgaben, welche den Kindern und Jugendlichen Abwechslung bringen sollen: ein Billardtisch und ein Tischkicker. Die beiden Spielgeräte bleiben im Eigentum der Stadt Neuenbürg, doch der DRK-Nachwuchs darf der Spielfreude huldigen – aber vorsichtig, wie der Bürgermeister  mahnte, damit diese Spielgeräte auch keinen Schaden nehmen und lange gut erhalten bleiben. Eigentlich war zunächst von der Stadtverwaltung nur ein Tischkicker zugedacht worden. Doch nachdem es dem rührig engagierten Jugendleiter des heimischen DRK-Ortsvereins, Jens Gaidetzka, gelungen war, im Internet gleich zwei sehr preisgünstige Spielgeräte ausfindig zu machen, stimmte Bürgermeister Martin der Anschaffung zum Preis von rund 800 Euro zu.

 

Mit Freude und Genugtuung würdigten die Jugend-Rotkreuzler diese Anschaffung und bestätigten dem Bürgermeister, dass sie beides „sehr gut“ und „klasse“ finden. Und das stellten sie damit unter Beweis, dass sie im Beisein von Horst Martin und Hauptamtsleiter Marco Frei ihre große Spielfreude sogleich aktiv demonstrierten.

 

Bürgermeister Martin nahm seinen Besuch auch zum Anlass, dem DRK-Ortsverein unter der Führung von Stadtrat Michael Klarmann als Vorsitzendem herzlich für das umfangreiche Engagement bei vielen Anlässen und auch Notfällen Dank zu sagen. Der Einsatz – egal aus welchem Anlass – sei eine anerkennenswerte, respektvolle Arbeit im Zeichen der Solidarität und Menschlichkeit. Umso mehr freut sich der Bürgermeister darüber, dass mit Fleiß und Tatkraft der Jugendarbeit so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. So gesehen sei das im Dezember vergangenen Jahres eröffnete Kinder- und Jugendcafé „MUNUFEU“ eine hervorragende Einrichtung, welche der Jugendarbeit innerhalb des DRK-Ortsvereins zusätzlichen Auftrieb verschaffe.

 

Das allein zeigt sich schon insofern, dass es rund 20 bis 25 Kinder und Jugendliche sind, die regelmäßig in „MUNUFEU“ kommen und die Anzahl steigend ist. Allerdings wäre mit 45 bis 50 Nachwuchs-Rotkreuzlern die Kapazität erschöpft, denn mehr lassen die Räumlichkeiten nicht zu. Damit die Arbeit, zu welcher natürlich die Ausbildung im Sinne des Rotkreuzgedankens und die Hinführung zu sozialem Engagement gehören, auch weiterhin nach den Grundsätzen des Roten Kreuzes weitergehen kann, wird es bald – wie Hauptamtsleiter Marco Frei betonte – eine vierstellige finanzielle Zuwendung von der Stadt Neuenbürg geben.

24. Februar 2009 11:00 Uhr. Alter: 9 Jahre

 

 

 


 

 

 Zum DRK-News-Archiv: 2008    2009    2010    2011    2012    2013    2014  2015  2016  2017  2018