Sie sind hier: Startseite » Eine willkommene Abwechslung

Eine willkommene Abwechslung

Der Kreisverband Pforzheim-Enzkreis des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) lud Senioren zum Neujahrsempfang.

Roswitha Uibel und Jürgen Misztl vom DRK-Pforzheim-Enzkreis begrüßten die rund 100 Gäste des DRK-Neujahrsempfangs.

Gemeinsames Singen war ein Programmpunkt des DRK-Neujahresempfangs in Mühlacker.

Zur Tradition geworden ist der Neujahrsempfang des DRK-Kreisverbandes Pforzheim-Enzkreis, der auch in diesem Jahr wieder über 100 Seniorinnen und Senioren ins DRK-Seniorenzentrum in Mühlacker einlud. „Auf diese Art danken wir Ihnen für Ihre langjährige Treue“, sagte Jürgen Misztl vom DRK-Kreisverband den Gästen. Jeder Besucher bekam ein kleines Präsent überreicht.

 

„Für unsere Kunden ist dieser Nachmittag eine willkommene Abwechslung“, führte Roswitha Uibel aus, die im DRK-Kreisverband für den Mahlzeitenservice zuständig ist. Viele Senioren erhalten nur selten Gelegenheit, ungezwungen bei Kaffee und Kuchen zusammenzukommen. Alljährlich unterstützt die Ursula-und-Otto-Meixner-Stiftung die Veranstaltung.

 

Mit dem Neujahrsempfang dankt das DRK einmal im Jahr jenen Seniorinnen und Senioren, die auf die Betreuung und auf die Dienstleistungen des DRK Kreisverbandes Pforzheim-Enzkreis vertrauen. Dazu gehören die Betreuten Wohnen-Anlagen in Neuenbürg, Ötisheim, Mühlacker und Pforzheim. Diese Wohnform ermöglicht es älteren Menschen, bis ins hohe Alter selbständig zu leben, ohne auf Sicherheit und Unterstützung verzichten zu müssen.

 

Auch Dienstleistungen wie der Mahlzeitenservice oder der Hausnotruf erleichtern den Alltag von Senioren. Aus über 200 Menüs können ältere Menschen, die nicht selbst kochen können oder wollen, beim DRK-Mahlzeitenservice auswählen. Darüber hinaus bietet das DRK auch einen Einkaufs- und Putzservice für ältere Menschen an. Der Hausnotruf-Dienst des DRK ermöglicht Senioren, in einem Notfall mittels eines am Körper getragenen Funksenders Kontakt zur Hausnotruf-Zentrale des DRK aufzunehmen, ohne das Telefon benutzen zu müssen.

20. Januar 2010 13:33 Uhr. Alter: 9 Jahre

 

 

 


 

 

 Zum DRK-News-Archiv: 2008    2009    2010    2011    2012    2013    2014  2015  2016  2017  2018