Sie sind hier: Startseite » Großes Treffen der Rotkreuzler

Großes Treffen der Rotkreuzler

Kreisversammlung am 17.11. in Büchenbronn

In Büchenbronn hat die Kreisversammlung des DRK-Kreisverbandes Pforzheim-Enzkreis e.V. stattgefunden. In der Bergdorfhalle erstatteten die Verantwortlichen Bericht, um über die zurückliegende Arbeit des Kreisverbandes zu informieren, aber auch um Perspektiven aufzuzeigen und die Kreisdelegierten um ihre Entscheidungen zu bitten.
Über „zahlreiche zukunftweisende Beschlüsse“ berichtete Präsident Prof. Dr. Wolfgang Kramer: diese reichten vom Bau der neuen Hauptrettungswache in Pforzheim-Nord, die Weiterentwicklung von Geschäftsfeldern auf den Gebieten Hausnotwurf, Essen auf Rädern sowie in verschiedenen sozialen Diensten. „Das Seniorenzentrum Mühlacker wurde von der Bevölkerung über die Jahre hinweg sehr gut angenommen, ist stets hervorragend belegt und hat sich inzwischen zu einem Markenzeichen entwickelt“, sagte Kramer. Derzeit baue das hiesige DRK zudem ein neues Seniorenzentrum mit Demenzstation in Ötisheim. Viele Aktivitäten des DRK seien nur durch das unermüdliche, häufig im Stillen erbrachte selbstlose Wirken zahlreicher Mitglieder und die finanziellen Beiträge der Fördermitglieder möglich, denen Kramers besonderer Dank galt. Ihre Zahl hat sich in den vergangenen Jahren wieder erhöht. Mit den „Helfer vor Ort“-Systemen würden zahlreiche Ortsvereine und Bereitschaften aktive Nachbarschaftshilfe bewirken und damit den hauptamtlichen Rettungsdienst ergänzen, wodurch sie nicht zuletzt von den Menschen der Region als ihr Rotes Kreuz selbstverständlich wahr- und angenommen werden, so der Präsident. Er machte aber auch darauf aufmerksam, dass der Kreisverband inzwischen zu einem respektablen mittelständischen Unternehmen herangewachsen ist, den es erfolgreich zu führen gilt, weshalb dem Präsidium eine immer bedeutendere Funktion als geschäftsführendes Organ des Verbandes zuwachse.
Auch Wahlen standen an: Wolfgang Haalboom, Liliane Augenstein und Christoph Fischer gaben ihre Ämter als Mitglieder der Kreisbereitschaftsleitung weiter. Ihre Nachfolger Dominique Krueger, Martina Haller, Frank Seemann und deren Stellvertreter werden ihre Arbeit mit Beginn der neuen Legislaturperiode fortsetzen. Das wachsende Jugendrotkreuz wird inzwischen vom Präsidiumsmitglied Kai Jambor geführt.
Schatzmeister Hans-Heiner Bouley ist in den Ruhestand gegangen und hat seine Aufgaben an Dr. Georg Stickel übergeben. Der Präsident Prof. Dr. Wolfgang Kramer sowie seine beiden Stellvertreter Kurt Demel und Franz Weiss wurden ohne Gegenstimme wiedergewählt. Ebenso der Kreisverbandsarzt Dr. Ronald Weiss. Als Beisitzer des Präsidiums wurden Michael Uibel, Thomas Knapp, Marcus Lansche und Dieter Farr gewählt.

Dem verstorbenen Justiziar Gerd Eppinger sowie insgesamt 17 weiteren verstorbenen Rot-Kreuz Kameraden/innen gedachte Wolfgang Kramer im Rahmen des Totengedenkens mit einer Schweigeminute.

Am Ende des Jahres wird der langjährige Kreisgeschäftsführer Werner Hänlein in den Ruhestand gehen. Ihm sprach Kramer seinen Dank für seine geleistet Arbeit aus. Zugleich begrüßte er Stefan Adam, der zum 1. Januar 2017 Hänleins Nachfolge antreten wird.

Für langjährige herausragende Dienst für den DRK Kreisverband Pforzheim-Enzkreis e.V. wurden Liliane Augenstein das Ehrenzeichen des DRKs, Kurt Demel die Henry Dunant Plakette des Landesverbandes sowie Gisela Trumpp und Christof Fischer jeweils die Verdienstmedaille des Landesverbandes verliehen. Hans Heiner Bouley wurde für seine Verdienste mit der Dr. Brandenburg-Medaille geehrt.

Text: D. Kneis

18. November 2016 12:27 Uhr. Alter: 2 Jahre

 

 

 


 

 

 Zum DRK-News-Archiv: 2008    2009    2010    2011    2012    2013    2014  2015  2016  2017  2018