Sie sind hier: Startseite » Rotkreuzler zeigen ihr Können in Friolzheim

Rotkreuzler zeigen ihr Können in Friolzheim

Huchenfeld und Kieselbronn gewinnen Erste-Hilfe-Wettbewerb

Das Foto zeigt die Siegerteams aus Huchenfeld und Kieselbronn zusammen mit (von links) Kreisverbandspräsident Prof. Dr. Wolfgang Kramer, die Kreisbereitschaftsleiter Dominique Krueger, Irene Haag, Kreisbereitschaftsleiterin Martina Haller und dem neuen DRK-Maskottchen, der „Helfer-Biene“.

Neu dabei: die "Helfer-Biene".

Gruppenfoto bei Kaiserwetter.

Ganz im Zeichen der Ersten Hilfe stand das Albert-Haag-Turnier, das am Samstag in Friolzheim stattgefunden hat. Der Wettbewerb soll den Leistungsstand und die Kameradschaft der DRK-Gemeinschaften fördern und an das Rotkreuz-Mitglied Albert Haag erinnern, der am 17. Oktober 2001 im Alter von 53 Jahren nach einem Hausnotrufeinsatz gestorben ist.

Die Resonanz war sehr gut: Zehn Gruppen - sechs Bereitschaften, drei Jugendrotkreuz-Teams und ein Team der Freiwilligen Feuerwehr Nußbaum als Titelverteidiger - haben sich bei der Kreisbereitschaftsleitung, die das Turnier zusammen mit einer Arbeitsgruppe vorbereitet, angemeldet. DRK-Aktive aus den Ortsvereinen aus dem ganzen Enzkreis zeigten 5. Mai, wie fit sie sind.

Nach der Begrüßung mussten die DRK-Gruppen an zahlreichen Stationen verschiedene Erste Hilfe- und Jux-Aufgaben bewältigen. Diese reichten zum Beispiel vom Autounfall vor dem Kindergarten, einem Bürger, der von einer Kuh in den Bauch getreten wurde sowie der Versorgung einer hilflosen Person bis hin zu einer Wiederbelebung im Bus und einem Erste-Hilfe-Quiz Ein Schiedsrichter gab ihnen entsprechende Punkte. Mitglieder der DRK-Notfalldarstellung hatten die vermeintlichen Unfallopfer vorab entsprechend geschminkt, sodass sich realistische Szenarien vor Ort geboten hatten.

Der DRK-Ortsverein Tiefenbronn verpflegte die Turnierteilnehmer mit Leckereien aus seiner Feldküche, bevor die Sieger gekürt wurden: Platz eins belegte die Bereitschaft Huchenfeld, Platz zwei ergatterte Nußbaum-Mönsheim, Dritter wurden die Nußbaumer Floriansjünger, Vierter das Team aus Remchingen, Fünfter Neuhausen, Sechster Kieselbronn und Siebter wurde Langenalb. In der Kategorie Jugendrotkreuz siegte Kieselbronn 2 vor Kieselbronn 1 und Dritter wurde Nußbaum.

Im Rahmen der Siegerehrung wurde auch das neue Maskottchen, die "Helfer-Biene", vorgestellt. Die Idee dazu ist beim Turnier im vergangenen Jahr entstanden und war Bestandteil des Wettbewerbs. Da die Gruppen aus Maulbronn und Niefern-Öschelbronn damals maßgeblich am Entwurf beteiligt waren, erhielten deren Jugendgruppen einen Preis: ein Geschicklichkeitsspiel sowie Utensilien für die Notfalldarstellung. Kreisbereitschaftsleiterin Martina Haller dankte den "Strick Damen" der Nußbaumer Rotkreuzler, die sich bei der Ausstattung des Maskottchens kreativ beteiligt hatten.

"Sie alle zeigen, dass wir ein lebendiges Rotes Kreuz sind", lobte Kreisverbandspräsident Prof. Dr. Wolfgang Kramer alle, die am Turnier mitgewirkt haben und wies auf die große Bedeutung des Ehrenamts für Pforzheim und den Enzkreis hin.

Text+Fotos: D. Kneis

5. Mai 2018 22:24 Uhr. Alter: 219 Tage

 

 

 


 

 

 Zum DRK-News-Archiv: 2008    2009    2010    2011    2012    2013    2014  2015  2016  2017  2018