Sie sind hier: Startseite » DRK richtet Rettungswache in Remchingen ein

DRK richtet Rettungswache in Remchingen ein

Schnelle Lösung dank Kooperation mit Gemeinde

Vertreter von DRK, Gemeinde und Feuerwehr Remchingen sowie Kostenträger freuen sich über den neuen Rettungswagenstandort in Remchingen.

Es war ein arbeitsreiches Jahr für die Abteilung Rettungsdienst des DRK-Kreisverbandes Pforzheim-Enzkreis: Direkt zu Beginn am 1. Januar wurden die Ergebnisse eines Gutachten des Bereichsausschusses umgesetzt, und in der Raumschaft Königsbach/Remchingen ein Rettungswagen platziert. "Wir durften das Fahrzeug dankenswerter Weise direkt beim DRK-Ortsverein Königsbach unterbringen", sagt Kreisgeschäftsführer Stefan Adam. Diese Lösung war zwar schnell und unkompliziert gefunden, doch der Standort war langfristig nicht optimal für die Rettungsdienstmitarbeiter. Adam hatte das Gespräch gesucht mit den Bürgermeistern der beiden Gemeinden, um eine besser geeignete Unterkunft zu finden - doch es war lange nichts in Sicht.

Im Sommer war schließlich die Gemeinde Remchingen auf den DRK-Kreisverbandspräsident Prof. Dr. Wolfgang Kramer zugekommen, um die Möglichkeit zu besprechen, den Rettungswagen im neu gebauten Feuerwehrhaus unterzubringen. "Wir waren sehr dankbar für dieses tolle Angebot und haben natürlich direkt zugesagt", sagt Kramer. Seit dem 15. Oktober ist das DRK nun mit einem seiner Einsatzfahrzeuge in der dortigen Garage untergebracht und darf einen 30 Quadratmeter großen Aufenthaltsraum nutzen. Zudem stehen den Rettungsdienstmitarbeitern auch die anderen Räume der Freiwilligen Feuerwehr wie Küche, Dusche, Desinfektionsbereich und Besprechungsraum mitbenutzen. Der vorerst tagsüber in Remchingen stationierte Rettungswagen soll den Bürgern eine noch schnellere medizinische Notfallversorgung bringen.

Am Mittwoch, 7. November, fand eine offizielle Übergabe statt. "Es ist toll, dass wir gemeinsam mit der Feuerwehr auf einer Wache sind. Das ist für uns ein absolutes Novum, aber ein richtiger Schritt, um die Versorgung der Bevölkerung im nördlichen Enzkreis zu verbessern", betont Kramer. Er dankte zudem den Kostenträgern - der AOK und dem VDEK -, die diese Erweiterungen finanzieren. "Die Gemeinde Remchingen ist froh, dass sich die Hilfsfristen für die Remchinger Bürgerinnen und Bürger sowie für die Region maßgeblich verbessern", sagte Bürgermeister Luca Wilhelm Prayon. "Wir danken dem DRK und den Entscheidungsträgern für diese Initiative. Die Gemeinde Remchingen leistet dazu gerne ihren Beitrag und dankt der Freiwilligen Feuerwehr Remchingen für die Bereitschaft, die DRK Rettungswache mit im Feuerwehrgerätehaus Nord aufzunehmen."

Text/Foto: D. Kneis

7. November 2018 21:05 Uhr. Alter: 6 Tage

 

 

 


 

 

 Zum DRK-News-Archiv: 2008    2009    2010    2011    2012    2013    2014  2015  2016  2017  2018